Baer Logo
Wissenswerte Informationen übers Gewindeschneiden

Beim Gewindeschneiden ist vor allem die Geometrie des Gewindebohrers entscheidend, da jeder Werkstoff ein anderes Spanverhalten aufweist und beim Einsatz eines falschen Werkzeuges es zu Aufschweißungen, Spanverklemmungen oder Werkzeugbruch kommen kann.

Weiter Informationen:
Benennungen, Geometrien und Definitionen am Gewindebohrer


Schnittgeschwindigkeiten und Schmierung/
Kühlung
Um die Standzeit der Werkzeuge zu erhöhen und die Güte des Gewindes maximal zu halten, ist es wichtig Schnittgeschwindigkeit und Kühlung richtig zu wählen.

Weiter Informationen:

Schnittgeschwindigkeiten und Schmierung/Kühlung


Anschnitt
Der Anschnitt des Gewindebohrers beeinflusst die Verteilung des Drehmomentes auf das Werkzeug und somit auch die Standzeit. Bei zu hohem Drehmoment kann es zum Werkzeugbruch kommen. Je länger der Anschnitt, desto geringer ist der Drehmoment und die Kraft, die auf das Werkzeug wirkt. Zusätzlich wird durch einen längeren Anschnitt das Werkzeug besser zentriert und einfacher in die Kernbohrung geführt.

Weitere Informationen:
Anschnittformen


Probleme beim Gewindeschneiden
Zu enges Gewinde

Steigungsfehler
Zu niedrige Toleranzlage
Zu starke Zwangsführung
Zu großes Gewinde




Schnittgeschwindigkeit zu hoch
Rundlauffehler
Spänestau in Nuten
Versatz Gewindebohrer zur Bohrung
Falscher Vorschub
Zu hohe Toleranzlage
Schlechte Gewindeoberfläche


Schnittgeschwindigkeit nicht optimal
Schmierung nicht geeignet oder vorhanden
Schneidgeometrien ungeeignet für Werkstoff
Kernloch zu klein
Gewindebruch des zu schneidenden Gewindes




Schneidgeometrien ungeeignet für Werkstoff
Kernloch zu klein
Kernloch nicht tief genug
Spänestau in Nuten
Rundlauffehler
Versatz Gewindebohrer zur Bohrung
Falscher Vorschub
Geringe Standzeit



Schnittgeschwindigkeit nicht optimal
Schmierung nicht geeignet oder vorhanden
Schneidgeometrien ungeeignet für Werkstoff
Oberflächenbehandlung/ Beschichtung für Gewindebohrer erforderlich
Kernloch zu klein
Werkzeugausbrüche






Schneidgeometrien ungeeignet für Werkstoff
Kernloch zu klein
Kernloch nicht tief genug
Spänestau in Nuten
Rundlauffehler
Versatz Gewindebohrer zur Bohrung
Falscher Vorschub
Verschlissener Gewindebohrer
Verschweißungen am Gewindebohrer
Schnittgeschwindigkeit nicht optimal
Kühlmittezufuhr erhöhen


Formeln



© BAER Company