Gewindeformer – für mehr Festigkeit

Zur Herstellung von Innengewinden werden sowohl Gewindebohrer als auch Gewindeformer eingesetzt. Im Gegensatz zu Gewindeschneidern haben Gewindeformer oder auch Gewindefurcher keine Schneiden oder Nuten – höchstens schmale Schmiernuten. Sie arbeiten mit Formkanten und Drückstollen mit Polygonprofil. Da das Gewindeformen zu einer Stauchung und Verformung des Faserverlaufs führt, hat dies eine Kaltverfestigung zur Folge. Das Ergebnis ist eine erhöhte Werkstoff-Festigkeit des geformten Gewindes.

Insbesondere wenn Sie keine Späne erwünschen, wie zum Beispiel bei Sacklöchern, ist der Gewindeformer die erste Wahl. Entsprechend des zu bearbeitenden Materials kann die Oberfläche des Werkzeugs veredelt werden.

Für Kaltumformung geeignete Werkstoffe

Mit dem Gewindeformer werden Innengewinde durch Kaltumformung hergestellt, ohne dass Späne anfallen. Die Voraussetzung ist, dass der Werkstoff hierfür geeignet ist. Hierfür muss er gute Fließeigenschaften und eine Mindest-Bruchdehnung von acht Prozent haben. Diese Vorgaben erfüllen unter anderem Leichtmetalle, Rein- und Edelmetalle, weiche Stähle, langspanende Buntmetalle und weiche Bronze, Zink- und Druckguss-Legierungen.

Ungeeignete Materialien

Spröde, kurzspanende Werkstoffe mit minimaler Dehnung – wie zum Beispiel Grauguss – lassen sich nicht kaltverformen. Das gilt auch für hochfeste Stähle über 1200 N/mm² oder AISI-Legierungen mit mehr als 12 Prozent Si-Anteil. Hier gelingt eine Kaltverformung allenfalls mit beschichteten Hartmetall-Gewindeformern. Die maximale Gewindesteigung liegt bei 4 mm und der Außendurchmesser bei maximal 60 mm.

Vorteile auf einen Blick

  • Höhere Schnittgeschwindigkeit
  • Verbesserte Standzeiten
  • Kein Späneanfall: keine Spanverklemmung, keine Entsorgung der Späne
  • Höhere Werkstofffestigkeit
  • Bessere Oberflächengüte
  • Keine Steigungsfehler
  • Kein unzulässiges Vorweiten
  • Kein Verschneiden

Meist liegt die Gewindeherstellung am Ende der Prozesskette. Umso wichtiger ist die Qualität und Zuverlässigkeit der Gewindewerkzeuge. Unsere erfahrenen Anwendungstechniker beraten Sie gerne über die optimale technische und wirtschaftliche Lösung zur Gewindeherstellung.

Maschinengewindeformer ohne Schmiernuten

Gewindeformer ohne Schmiernuten kommen dann zum Einsatz, wenn Sie dünne und weiche Werkstoffe bearbeiten. Sie sind geeignet für weniger anspruchsvolle Former-Anwendungen bis zu 1,0 x Durchmesser, da sonst der Schmierfilm, aufgrund der fehlenden Schmiernuten, nicht mehr an die Formkanten gelangt.

Maschinengewindeformer mit Übermaß

Gewindeformer mit Übermaß haben eine um das Aufmaß beziehungsweise Übermaß weiter oben liegende Toleranz und formen das Gewinde etwas größer. In der nachfolgenden Wärme- und Oberflächenbehandlung des Werkstücks entsteht so ein Gewinde in der Standardtoleranz. 

Sondergewindeformer

Sie haben eine spezielle Anforderung an Ihr Werkzeug, die wir nicht in unserem Sortiment führen? Dann sprechen Sie mit uns über Ihre Anwendung. Wir bieten Ihnen Sonderlösungen an, die genau zu Ihren Wünschen passen – auch in kleinen Losgrößen. Genauso arbeiten wir individuell nach Ihren Zeichnungen und fertigen für Sie Ihren Gewindeformer, den Sie benötigen.

Maschinengewindeformer mit Schmiernuten

Gewindeformer mit Schmiernuten verbessern den Kontakt zwischen dem Maschinengewindeformer und der Oberfläche des Werkstoffes. Dies ist bei Durchgangsgewinden und horizontaler Arbeitsweise erforderlich. Eine verstärkte Schmiermittelzufuhr benötigen Sie für die Herstellung von größeren Gewindetiefen über 1,5 x Durchmesser und bei Abmessungen ab 8 mm.

HSSE-PM Maschinengewindeformer

HSSE-PM ist ein pulvermetallurgisch hergestellter HSSE-Werkstoff, der sich besonders durch höhere Härte, mehr Zähigkeit und besseres Schliffbild auszeichnet. BAER HSSE-PM Gewindefurcher mit TiN-Beschichtung haben durch die Beschichtung eine höhere Oberflächenhärte und exzellente Gleiteigenschaften für höhere Schnittleistung und Standzeit.

BAER-UNI-Produkte – Allrounder für beste Ergebnisse

Die UNI-Produkte von BAER zeichnen sich durch ihre universellen Einsatzmöglichkeiten und zugleich hohen Standzeiten aus. Materialgefüge, Geometrien und Beschichtungen haben wir speziell mit unseren Kunden entwickelt, um flexibel und effizient Gewinde herzustellen.

UNIForm – Gewindeformer für alle Anwendungen

Schnell und effizient – so einfach stellen Sie Innengewinde maschinell mit dem Gewindeformer her. Den UNIForm-Gewindeformer können Sie für fast alle Materialien einsetzen. Ihr Vorteil: Die Anwendung ist unkompliziert und das Ergebnis exzellent. So haben Sie wenig Aufwand und sparen dabei noch Kosten. 

UNITap – Gewindebohrer für alle Anwendungen

Die einzigartige Schneidengeometrie kombiniert mit der TiAIN-Beschichtung macht den UNITap-Gewindebohrer zu einem Allrounder: Er kann in fast allen Materialien eingesetzt werden und sorgt für optimale Ergebnisse. So benötigen Sie nur noch einen Gewindebohrer, um alle gewünschten Materialien zu zerspanen. Das spart Zeit und Kosten – eine echte Revolution im Gewindeschneiden.

Besuchen Sie auch unsere weiteren Internetseiten